Tennis-Märchen in Melbourne geht weiter

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Tennis-Märchen von Shuai Zhang bei den Australian Open geht auch am Montag weiter.

Die chinesische Qualifikantin besiegt die an 15 gesetzte US-Amerikanerin Madison Keys mit 3:6, 6:3, 6:3 und zieht in Melbourne als letzter Spielerin ins Viertelfinale ein. Keys ist ab dem zweiten Satz allerdings von einer Oberschenkel-Verletzung stark gehandicappt.

Zhang, nur die Nummer 133 der Welt, trifft nun auf die Britin Johanna Konta, die Ekaterina Makarova (RUS/21) 4:6, 6:4, 8:6 bezwingt.

"War einfach unglaublich nervös"

"Ich wurde einfach unglaublich nervös, als ich gesehen habe, dass sie verletzt ist. Ich wusste plötzlich überhaupt nicht mehr, was ich machen sollte", beschreibt die Chinesin das etwas kuriose Finish der Partie. "Ich war heute sehr glücklich."

Sie ist die erste Qualifikantin seit der Mexikanerin Angelica Gavaldon im Jahr 1990, die unter letzten acht der Australian Open vorstieß. Die 27-Jährige aus Tianjin schaffte es bei zuvor 14 Starts bei einem Grand-Slam-Turnier nie über die erste Runde hinaus.

Auch die drei Jahre jüngere Konta (WTA 47) steht bei einem Major erstmals unter den letzten Acht. Allerdings konnte die Britin schon vor einigen Monaten bei den US Open mit dem Einzug ins Achtelfinale überzeugen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare