Tomic provoziert beim Matchball

Aufmacherbild
 

Bernard Tomic sorgt beim ATP-1000-Turnier in Madrid mit einer seltsamen Aktion für Aufsehen. 

Beim Matchball für seinen Gegner Fabio Fognini hält der Australier seinen Schläger bewusst verkehrt herum und versucht erst gar nicht, an den Ball zu kommen und somit sein Erstrunden-Aus zu verhindern.

Tomic unterliegt mit 2:6, 4:6 und muss nach der Partie heftige Kritik einstecken. Patrick McEnroe, Bruder von Tennis-Legende John McEnroe, bezeichnet die Aktion als "beschämend" und fordert eine Suspendierung.

"Tomic ist eine Schande", heißt es auf "Twitter".

 Tomic' kuriose Aktion im Video:

Es ist nicht die erste fragwürdige Aktion in dieser Woche. Grigor Dimitrov zerstörte bei seiner Erstrunden-Niederlage gegen Diego Schwartzmann gleich drei Rackets:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare