Doping-Vorwurf gegen Nadal

Aufmacherbild

Die Aufregung um den positiven Dopingtest von Maria Sharapova ist noch nicht verklungen, da gibt es schon die nächsten Vorwürfe.

Rafael Nadal sieht sich wieder einmal mit Anschuldigungen konfrontiert.

"Wir wissen, dass die berühmte Verletzung von Rafael Nadal, wegen der er sieben Monate lang pausieren musste, darauf zurückzuführen war, dass er bei einer Dopingkontrolle positiv getestet wurde", sagte die ehemalige französische Ministerin Roselyne Bachelot im TV-Sender "D8".

Nadal und die ATP: Ein Vertuschungs-Skandal?

Gemeint ist die Patellasehnen-Verletzung des 29-Jährigen im Jahr 2012. Bachelot rechnet knallhart ab: "Wenn ein Tennis-Spieler mehrere Monate verletzt pausieren muss, liegt das daran, dass er positiv auf Doping getestet wurde und es vertuscht werden soll." Das sei zwar nicht immer der Fall, aber doch sehr häufig die Praxis.

Nadal äußerte sich zuletzt kritisch gegenüber Doping, beteuerte seine eigene Sauberkeit und lobte das Anti-Doping-Programm in seinem Sport. Die ATP nahm vorerst keine Stellung zu den Vorwürfen.

LAOLA Meins

Rafael Nadal

Verpasse nie wieder eine News ZU Rafael Nadal!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare