Marach verpasst 16. ATP-Titel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Oliver Marach muss weiter auf seinen 16. Doppel-Titel auf der ATP-Tour warten.

Nach dem Halbfinal-Erfolg über die topgesetzten Bryan-Brüder unterliegt der Steirer am Sonntag beim Rasen-Turnier in Stuttgart (630.785 Euro) mit seinem kroatischen Partner Mate Pavic dem als Nummer zwei eingestuften Duo Jamie Murray/Bruno Soares (GBR/BRA) mit 7:6(4), 5:7 und 5:10.

Im ersten Satz wehren Marach/Pavic alle drei Breakbälle gegen sich ab und setzen sich im Tiebreak durch.

Im zweiten Durchgang gelingt Murray/Soares das einzige Break der Partie zum 6:5. In der Entscheidung geraten Marach/Pavic schnell 1:5 in Rückstand, verkürzen nach 3:8 auf 5:8, ehe Murray/Soares nach 1:45 Stunden ihren ersten Matchball verwerten.

Für Murray ist es der 18. Doppel-Titel, für Soares bereits ATP-Triumph Nummer 25.

"Champions-Tiebreak oft ein Casino"

Wie im Vorjahr stand Marach in Stuttgart im Finale und erneut ging er als Verlierer vom Platz. "Vergangenes Jahr hat es mehr wehgetan, da haben wir haushoch geführt, das hätten wir gewinnen sollen. Heute haben wir zum Schluss nicht mehr so schnell serviert, sie haben sich besser darauf eingestellt. Und am Netz sind sie besser aufgestellt", sagte Marach. Im dritten Durchgang war alles offen. "Champions-Tiebreak ist oft natürlich auch ein Casino. Wir hatten zwei, drei gute Rallies, die wir alle verloren haben, das war dann ausschlaggebend."

Mit der Woche und seinem Einstieg in die Rasensaison war der 36-jährige Marach aber zufrieden. "Sicherlich. Wenn man bedenkt, dass Gras nicht mein bevorzugter Belag war und ich seit zwei Jahren doch sehr gut drauf spiele."

Für die weitere Zusammenarbeit mit Pavic sei der Sieg über die topgesetzten US-Amerikaner Bob und Mike Bryan im Halbfinale sowie der Finaleinzug "ein kleiner Aufwind in unserem Team" gewesen. Marach wird nächste Woche pausieren und danach in Antalya und Wimbledon wieder mit dem Kroaten antreten. Ob sie darüber hinaus gemeinsame Wege gehen werden, werde sich weisen.

Pouille gewinnt Generationen-Duell

Lucas Pouille setzt sich im Einzel-Finale gegen Feliciano Lopez nach hartem Kampf mit 4:6, 7:6(5), 6:4 durch und jubelt über seinen 3. ATP-Titel.

Im Head-to-Head stellt der 23-jährige Franzose gegen den um 12 Jahre älteren Spanier auf 2:1.

Beim ATP-Turnier in 's-Hertogenbosch (660.375 Euro/Rasen) geht der Titel an Gilles Muller. Der Luxemburger ringt Ivo Karlovic aus Kroatien mit 7:6(5), 7:6(4) nieder.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare