Thiem: "Sein Spiel liegt mir gar nicht"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

David Goffin bleibt der Angstgegner von Dominic Thiem.

Trotz guter Gelegenheiten, das Achtelfinale in Monte Carlo (ATP 1000) für sich zu entscheiden, musste sich der Lichtenwörther gegen den an zehn gesetzten Belgier mit 6:7(4), 6:4, 3:6 geschlagen geben.

"Die Chance war da, aber sein Spiel liegt mir gar nicht. Er spielt es echt gut, sehr nah an der Linie und lässt mich laufen. Er hat verdient gewonnen", meint Thiem nach dem Spiel.

Nächste Chance in Barcelona

"Ich hätte aggressiver spielen müssen. Sobald ich mich von ihm zu weit zurückdrängen lasse, ist er sofort am Drücker. Das hat er am Ende des dritten Satzes sehr gut gemacht."

Sein nächstes Turnier bestreitet Thiem bereits in der nächsten Woche in Barcelona. "Da werde ich es dann hoffentlich besser machen. Ich muss ein bisschen näher an die Linie", weiß der 23-jährige Niederösterreicher, worauf er in den kommenden Tagen im Training den Fokus legen muss.

Vor den French Open in Paris, wo Thiem im Vorjahr das Halbfinale erreicht hat, spielt Österreichs Tennis-Star außerdem noch in Madrid und Rom.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Austria Lustenau: Mit "neuem Dwamena" in die Bundesliga

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare