EM-Silber für Delle Karth/Resch

Aufmacherbild

Nico Delle Karth und Niko Resch sichern sich am Schlusstag der 49er-Europameisterschaft vor Barcelona die Silbermedaille. Für das Segel-Duo ist es das dritte EM-Edelmetall nach Bronze 2009 und 2011.

Der Tiroler Steuermann und sein Kärntner Vorschoter landen am Samstag auf den Rängen 14, 3 und 15 und haben neun Punkte Vorsprung. Im Medal Race kassiert das OeSV-Duo einen Penalty, nach einer Strafdrehung reicht es nur zu Rang zehn.

Am Ende beträgt der Rückstand auf Botin/Lopez (ESP) vier Zähler.

Bronze geht an die Engländer Pink/Bithell.

Bildstein/Hussl auf Rang fünf

Für Benjamin Bildstein und David Hussl enden die Titelkämpfe auf Platz fünf. Die Junioren-Weltmeister qualifizierten sich dank der Plätze 6, 14 und 11 für das Medal Race, wo mit Rang fünf ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt wird. Die offene Wertung geht an die Neuseeländer Burling/Tuke.

Bei den FX-Damen fällt die Bilanz ebenfalls positiv aus, Laura Schöfegger und Elsa Lovrek beenden die Titelkämpfe auf Rang 11, Anna Luschan und Eva Maria Schimak werden 20. Der nächste Regattavergleich lässt mit dem ISAF Weltcup vor Hyeres (FRA) nicht lange auf sich warten, die Serie an der Cote d´Azur, an der das gesamte OeSV-Nationalteam teilnimmt, startet am 27. April.

Stimmen:

Nico Delle Karth:
„Wir waren bereits unmittelbar vor dem Start im Infight mit den Spaniern, die Jury hat eine Berührung gesehen und uns dafür verantwortlich gemacht. Damit haben wir einen fragwürdigen Penalty kassiert und letztendlich Gold verloren. Wir haben zwar alles probiert, aber der Rückstand war nach der Strafdrehung nicht mehr aufzuholen. Es ist schon eine bittere Pille, da nicht einmal die Spanier eine Berührung ausgemacht haben, weder der Coach noch die Segler, aber großartig ärgern hilft auch nicht. Wir nehmen die Entscheidung zähneknirschend zur Kenntnis, gratulieren den Jungs herzlich zu Gold und freuen uns mit Silber eine weitere Bestätigung unseres Weges eingefahren zu haben.“

Niko Resch:
„Es war definitiv eine Fehlentscheidung der Jury, die Optik ist mehr als schief, das ist schon sehr enttäuschend, aber was soll man tun. Die Tatsache, dass wir unser Top-Material in Rio haben, wertet die Medaille sicher auf, im Moment ist der Ärger aber schon recht groß.“

Benjamin Bildstein:
„In Anbetracht der Tatsache, dass wir aufgrund von Davids Schulterverletzung zuletzt drei Wochen pausiert haben und wir praktisch ohne Vorbereitung in die Titelkämpfe eingestiegen sind, ist die Leistung und das Ergebnis sensationell. Wir sind die gesamte Woche sehr konstant geblieben, haben uns erstmals bei einem Big Point Event für das Medal Race qualifiziert und bewiesen, dass wir den nächsten Schritt geschafft haben. Die Freude ist entsprechend groß, wir sind rundum happy.“

Laura Schöfegger:
„Wir haben unsere Leistung während der Serie so ziemlich auf den Punkt gebracht und unsere beste EM-Platzierung eingefahren. Klar gibt es genügend Dinge die wir noch verbessern müssen, aber wir haben gezeigt, dass unsere Entwicklung passt, darauf lässt sich in jedem Fall aufbauen.“

Endstand:

49er-Europameisterschaft/18Wettfahrten/2Streicher+MR*:
1. Diego Botin/Iago Lope Marra          ESP     129
2. Nico Delle Karth/Niko Resch         AUT     132
(1/7/2/3/15/3/3/(17)/9//(15)/12/11/6/4/4/14/3/15/10*)
3. John Pink/Stuart Bithell                 GBR      140
4. Jonas Warrer/Christian Lübeck     DEN     160
5. Benjamin Bildstein/David Hussl   AUT    162
(6/4/5/6/5/7/2/13/13/(16)//19/19/(21)/10/19/7/5*)               

Endstand/offene Wertung:
1. Peter Burling/Blair Tuke                   NZL     47
2. Nathan Outerridge/Ian Jensen       AUS     107
4. Nico Delle Karth/Niko Resch          AUT     132
(1/7/2/3/15/3/3/(16)/9//(15)/12/11/6/4/4/14/3/15/10*)
8. Benjamin Bildstein/David Hussl   AUT     162
(6/4/5/6/5/7/2/13/(16)//19/19/(21)/10/19/7/6/14/11/5*)

49FX-Europameisterschaft/18Wettfahrten/2Streicher+MR:
1. GiuliaJena Mai Hansen/Katja Iversen                     DEN    84
11. (18.*) Laura Schöfegger/Elsa Lovrek                   AUT     193
(15/10/9/9/1/7/3/(16)/12/15/21/16/17/8/11/20/(26)/20)
20. (30.*). Anna Luschan/Eva Maria Schimak         AUT     291
(15/15/13/(17)/12/5/12/13/12/28/24/30/14/12/26/15/(BFD)/21)

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare