Pech für Brändle im Prolog

Aufmacherbild
 

Matthias Brändle hat zum Auftakt der 80. Tour de Suisse das Glück nicht auf seiner Seite.

Der Vorarlberger aus dem IAM-Team erwischt im Prolog keine guten Bedingungen, zeigt dafür aber ein starkes Rennen. Schlussendlich ist er jedoch nach 6,4 km mit Start und Ziel in Baar chancenlos und landet mit 16 Sekunden Rückstand auf Platz 23.

Strahlender Sieger ist einmal mehr Fabian Cancellara (Trek-Segafredo). Der Schweizer feiert seinen elften TdS-Etappensieg und stellt den Allzeit-Rekord ein.

Cancellara zieht mit Sagan gleich

Diesen teilt er sich mit den Rad-Legenden Hugo Koblet und Ferdy Kübler sowie mit Weltmeister Peter Sagan (Tinkoff) aus der Slowakei.

Jurgen Roelandts (Lotto-Soudal) verpasst als Zweiter den Tagessieg um eine Sekunde, das Podest komplettiert Luke Durbridge (Orica-GreenEdge/+2 Sekunden).

„Es war ein harter Prolog. Sehr technisch und mit nassen Straßen. Ich hatte nicht das größte Wetterglück. Direkt nach dem Start hat es leicht geregnet, daher war ich in der einen oder anderen Kurve nicht ganz sicher. Ich bin trotzdem glücklich mit meiner Performance", erklärt Österreichs Parade-Zeitfahrer Brändle unmittelbar nach seinem Rennen.

Am Sonntag folgt eine 187,6 Kilometer lange Etappe mit drei Bergwertungen, die ebenfalls von Baar nach Baar führt.

Hier siehst du die spektakulärsten Szenen der "Hölle des Nordens":

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare