Brändle-Flucht bleibt unbelohnt

Aufmacherbild
 

Matthias Brändle (IAM) präsentiert sich auf der siebenten Etappe der Tour de Suisse aggressiv, aber glücklos.

Der Vorarlberger attackiert früh im Rennen, das über 224,3 Kilometer von Arbon über sein Heimat-Bundesland nach Sölden führt, wird aber fünf Kilometer vor der Bergankunft von den Favoriten gestellt.

Den Tagessieg holt sich Tejay van Garderen, der 16 Sekunden vor Angel Lopez Miguel (Astana) und Warren Barguil (Giant-Alpecin) siegt. Letzter erobert damit auch die Gesamtführung.

Der bisherige Leader, Wilco Kelderman (LottoNL-Jumbo), büßt mehr als zwei Minuten ein und gehört zu den großen Verlierern. In der Gesamtwertung fällt er bis auf Position neun zurück.

Bester Österreicher wird Riccardo Zoidl (Trek-Segafredo) auf Rang 25.



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare