Schwerer Unfall bei Belgien-Rundfahrt

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Ein schwerer Unfall überschattet die Belgien-Rundfahrt.

Wie die Nachrichtenagentur "Belga" berichtet, sind auf der dritten Etappe zwei Begleitmotorräder aus bislang ungeklärter Ursache von ihrem Weg abgekommen und ins fahrende Feld gekracht.

Insgesamt sollen 19 Fahrer in den Unfall verwickelt gewesen sein, am schlimmsten hat es anscheinend Stig Broeckx erwischt. Der Belgier soll schwere Kopferverletzungen erlitten haben und im Koma liegen.

Die Etappe wurde abgebrochen.

Diskussion neu entfacht

Der Unfall hat die Sicherheits-Diskussion im Radsport neu entfacht. "Schrecklich! Was muss noch alles passieren, bis die UCI endlich reagiert?", schreibt etwa Marcel Kittel auf Twitter.

Der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin fordert ebenfalls Maßnahmen. "Schon wieder ein schlimmer Unfall mit Motorrädern. Was wir jetzt brauchen, ist ein runder Tisch mit dem Weltverband UCI, den Organisatoren der Rennen und den Fahrern. Wir müssen Veränderungen forcieren und einen einheitlichen Sicherheitsstandard bei jedem Rennen festlegen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare