Gasparotto-Coup am Cauberg

Aufmacherbild
 

Enrico Gasparotto (Wanty-Groupe Gobert) gewinnt zum zweiten Mal nach 2012 das zur World Tour zählende Amstel Gold Race in den Niederlanden. Tim Wellens (Lotto) attackiert acht Kilomter vor dem Ende, wird jedoch noch am legendären Cauberg von Gasparotto gestellt.

Michael Valgren (Tinkoff-Saxo) bleibt als einziger am Hinterrad des Italieners und das Duo kommt überraschend durch.

Sonny Colbrelly, Bryan Coquard und Michael Matthews (jeweils +4 Sekunden) landen auf den Plätzen drei bis fünf.

"Dieser Erfolg ist für Antoine", sagt Gasparotto nach dem ersten Erfolg seines zweitklassigen Rennstalls in einem Bewerb der WorldTour. Vor drei Wochen war Gasparottos Teamkollege Antoine Demoitie bei Gent-Wevelgem tödlich verunglückt.

Georg Preidler (Giant) landet als bester der zwei Österreicher zeitgleich mit dem Sieger an der 38. Stelle. Der kurzfristig nachnominierte Stefan Denifl (IAM) gibt auf.

 

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare