Quintana neuer Vuelta-Spitzenreiter

Aufmacherbild Foto: © getty

Nairo Quintana übernimmt auf der achten Etappe der Vuelta a Espana das Rote Trikot des Führenden.

Der Kolumbianer beendet die 185 km lange Etappe auf Rang zwölf und nimmt seinen Konkurrenten Alberto Contador (13.) und Chris Froome (15.) 25 bzw. 33 Sekunden ab. In der Gesamtwertung liegt Quintana 19 Sekunden vor seinem Movistar-Kollegen Alejandro Valverde (ESP) und 27 vor Froome.

Den Tagessieg sichert sich nach dem enorm steilen Schlussanstieg nach La Camperona der Russe Sergej Lagutin.

Der 35-Jährige feierte seinen ersten Erfolg bei einer der drei großen Radrundfahrten. Er setzte sich kurz vor dem Ziel von drei weiteren Fahrern einer ursprünglich elfköpfigen Spitzengruppe ab. Der Franzose Axel Dumont wurde mit zehn Sekunden Rückstand Zweiter.

Contador "besser, als erwartet"

Nach einer flachen Anfahrt von Villalpando türmte sich auf den letzten 8,5 der 185 Kilometer vor den Radprofis eine überaus steile Rampe mit bis zu 25 Prozent Steigung auf. Quintana meisterte diese Schwierigkeit am besten. Der Tour-Dritte attackierte einen Kilometer vor dem Ziel.

Aber auch Contador, dessen linke Körperseite nach einem Sturz am Vortag von Verbänden bedeckt war, schlug sich beachtlich.

"Ich spüre noch die Schmerzen, aber meine Beine waren besser, als ich es erwartet habe", sagte der dreifache Vuelta-Gewinner, der Gesamt-Siebenter (+1:39) ist. Der bisherige Leader Darwin Atapuma büßte Zeit ein und fiel auf den sechsten PLatz (1:36) zurück.

Zoidl verliert Zeit

Riccardo Zoidl verlor als bestplatzierter des Österreicher-Trios als 59. 7:53 Minuten. Gregor Mühlberger wird 145., Michael Gogl belegt den 177. Rang.

Am Sonntag und Montag folgen auf dem Alto de Naranco und bei den Lagos de Covadonga zwei weitere Bergankünfte.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare