Froome sprintet zum Sieg auf Etappe 11

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Christopher Froome entscheidet die 11. Etappe der  Vuelta a Espana mit Bergankunft in Pena Cabarga für sich. Der Brite setzt sich im Zielsprint vor dem zeitgleichen Kolumbianer Nairo Quintana durch.

In der Gesamtwertung rückt Froome mit 54 Sekunden Rückstand etwas näher an Leader Quintana heran.

Der Kolumbianer Esteban Chaves führt die Etappe mit einem 5,6 km langen Schlussanstieg mit bis zu 18 Prozent Steigung bis kurz vor dem Ziel an, wird aber noch abgefangen und landet schließlich auf Platz 8.

"Besondere Erinnerungen"

Für seinen ersten Etappensieg in dieser 71. Vuelta hatte sich Froome einen ganz besonderen Ort ausgesucht. "Mit dieser Steigung verbinden mich ganz besondere Erinnerungen", erklärte er nach seinem neuesten Coup.

Im Naturpark von Peaa Cabarga hatte der Brite vor fünf Jahren den ersten seiner inzwischen so zahlreichen großen Erfolge gefeiert. Damals gewann er gegen den Spanier Juan Jose Cobo einen harten Zweikampf um den Etappensieg. Die Rundfahrt beendete er schließlich hinter Cobo als Zweiter, aber der Durchbruch auf internationaler Ebene war damit vollbracht.

Riccardo Zoidl erreichte auf der Etappe als 42. die beste Platzierung eines Österreichers. Im Ziel hatte er 3:11 Minuten Rückstand auf Froome. Gregor Mühlberger (143.) und Michael Gogl (166.) waren abgeschlagen.

Die Donnerstag-Etappe führt von Kantabrien ins Baskenland und präsentiert sich weniger schwer als die Teilstücke der letzten Tage. Der letzte Aufstieg vor dem Ziel in Bilbao ist ein Berg der 2. Kategorie, 12,9 km vor dem Ziel.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare