Sagan-Wechsel zu Bora ist perfekt

Aufmacherbild Foto: © getty

Patrick Konrad, Gregor Mühlberger und Lukas Pöstlberger bekommen einen prominenten Teamkollegen.

Peter Sagan wechselt von Tinkoff zu Bora-hansgrohe, der amtierende Rad-Weltmeister unterschreibt bei der bayrischen Equipe einen Dreijahresvertrag.

Der Wechsel des 26-jährigen Slowaken wurde deshalb möglich, weil sich Tinkoff-Teambesitzer Oleg Tinkov mit Jahresende zurückzieht. Durch den Sponsorenwechsel bei Bora (Hansgrohe für Argon 18) hat das Team die nötigen finanziellen Ressourcen.

"Eine große Ehre"

"Es ist eine große Ehre für uns, den aktuell wohl bekanntesten Radsportler weltweit bei uns im Team begrüßen zu dürfen. Ich denke, dass das Vertrauen von Peter in uns ein Beweis dafür ist, dass wir in den letzten Jahren solide gearbeitet haben und als Team einen guten Ruf genießen. Mit Bora und hansgrohe haben wir zwei große deutsche Marken als Partner, die so wie wir für Qualität stehen. Diese Kombination hat Peter letztlich davon überzeugt, dass wir als Team die richtige Plattform für ihn bieten, um in den nächsten Jahren gemeinsam erfolgreich zu sein. Ich freue mich sehr und bin überzeugt, dass wir gemeinsam große Erfolge einfahren werden", sagt Teammanager Ralph Denk.

Auch Bora-Geschäftsführer Willi Bruckbauer freut der Coup: "Seit wir uns im Radsport engagieren, war unser Ziel immer an der Spitze dieses Sports einen Platz einzunehmen. So wie unserer Vision – dem Ende der Dunstabzugshaube – kommen wir diesem Ziel immer näher. Mit Peter Sagan dürfen wir ein neues Mitglied in unserer Radsportfamilie begrüßen, einen Weltstar, der in den letzten Jahren zielstrebig seinen Weg gegangen ist und dabei fast alles erreicht hat."

Vertrautes Umfeld für Sagan

Neben Sagan wechseln auch dessen Bruder und Slowakischer Meister Juraj, sowie Maciej Bodnar, Michael Kolar und Erik Baska von Tinkoff zu Bora–hansgrohe. Der aktuellen Nummer eins im World-Tour-Ranking werden damit seine engsten Vertrauten weiter zur Seite stehen.

Neben den drei ÖRV-Profis Konrad, Mühlberger und Pöstlberger ist mit Christian Poemer als sportlicher Leiter ein weiterer Österreicher bei der Equipe engagiert.


VIDEO! Der Assist des Jahres von Oberlin:


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare