Nächster britischer Etappensieg bei der Tour

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Stephen Cummings krönt sich vor Daryl Impey (RSA) zum Sieger der siebten Etappe der Tour de France.

Der 35-jährige Brite gewann das 162,5 km lange Teilstück von L'Isle-Jourdain bis zum Stausee Lac de Payolle solo. Für den Teamkollegen des Steirers Bernhard Eisel bei Dimension Data war es der zweite Etappensieg bei der Frankreich-Radrundfahrt. 

Greg Van Avermaet, der zusammen mit Cummings lange in der Ausreißergruppe gefahren war, beendete die Etappe mit 3:04 Minuten Rückstand auf den Sieger.

Der Belgier Greg van Avermaet behielt als Tagesfünfter das Gelbe Trikot. In der Gesamtwertung baute er seinen Vorsprung auf den Franzosen Julian Alaphilippe auf 6:35 Minuten aus.

 

Kuriose Szenen vor dem Ziel

Die Favoriten um Vorjahressieger Christopher Froome aus Großbritannien und den Kolumbianer Nairo Quintana neutralisierten sich auf der ersten Etappe in den Pyrenäen. Der Italiener Vincenzo Nibali kam mit gut zwei Minuten Rückstand als Vierter ins Ziel.

Zu kuriosen Szenen kam es dahinter, als der aufblasbare Bogen, der den letzten Kilometer vor dem Ziel markiert, in sich zusammenfiel und dem Feld den Weg versperrte. "Hauptopfer" des Vorfalls war der Brite Adam Yates, der zu Sturz kam und nachher mit einem blutverschmierten Kinn den Zielstrich überquerte. Laut Angaben des Orica-Teams verspürte er Schmerzen an der Schulter.

Cummings, der im Vorjahr die 14. Etappe in Mende gewonnen hatte, sorgte für den vierten britischen Sieg bei der diesjährigen Tour. Drei davon gehen auf das Konto von Sprint-Ass Mark Cavendish, der überdies Stallkollege von Cummings und Eisel beim Team Dimension Data aus Südafrika ist.

Bester Österreicher 50.

Der Niederösterreicher Patrick Konrad kam diesmal mit knapp unter sechs Minuten Rückstand als 50. durch. Georg Preidler wurde 69., Eisel (174.) und Marco Haller (189.) lagen am Ende des Feldes über 21 Minuten zurück.

Die achte Etappe am Samstag führt erneut durch das Hochgebirge. Auf den 184 Kilometern von Pau nach Bagneres-de-Luchon steht mit dem berühmten Col du Tourmalet, mit 19 Kilometer Länge und 7,4 Prozent Steigung ein harter Brocken, der erste Anstieg der höchsten Kategorie an der diesjährigen Tour de France an.

Froome und Quintana haben für die kommenden zwei Tage entscheidende Attacken angekündigt.

LAOLA Meins

Tour de France

Verpasse nie wieder eine News ZU Tour de France!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare