Brändle und Denifl verlieren Hauptsponsor

Aufmacherbild

Der Radsport verliert mit Saisonende 2016 einen potenten Sponsor.

Der Schweizer Vermögensverwalter IAM, dessen Chef Michel Thetaz den IAM-Rennstall vor vier Jahren gegründet hatte und als General Manager fungiert, kündigt seinen Rückzug an. Beim WorldTour-Team sind aktuell die Österreicher Matthias Brändle und Stefan Denifl engagiert.

Thetaz stuft es in einer Aussendung als "persönliches Versagen" ein, dass es nicht gelungen sei, für die nächsten Jahre einen Co-Sponsor für das IAM-Team zu finden.

"Es war undenkbar, auf ein tieferes Level zurückzukehren oder weiterhin mit einem Budget von 12 Millionen eine untergeordnete Rolle im Vergleich mit den großen Teams zu spielen. Natürlich bedauere ich diese Situation sehr, aber ich ziehe es vor, mich über all das zu freuen, was wir in den letzten vier Jahren erreicht haben", schrieb Thetaz in einem Statement an die Mitarbeiter.

Auf Schock-Nachricht folgt Zuversicht

Der Vorarlberger Matthias Brändle meint, es sei fair von Besitzer Michel Thetaz, das Team so früh über das kommende Aus zu informieren. Die Nachricht sei zunächst ein Schock gewesen, erklärt der Ex-Stunden-Weltrekordler. Der 26-Jährige macht sich um seine sportliche Zukunft aber keine Sorgen. "Ich habe Resultate gemacht und es werden noch schöne Rennen folgen", sagt Brändle gegenüber der APA.

Brändle und der Tiroler Denifl waren sei der Gründung 2013 bei IAM dabei. Aufgrund der unsicheren Zukunft hatte Thetaz die 28 Fahrer nur mit Verträgen bis Ende 2016 ausgestattet.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare