Katjuscha-Team droht Doping-Sperre

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dem Katjuscha-Team droht eine Doping-Sperre von 15 bis 45 Tagen.

Wie der internationale Radsport-Verband (UCI) mitteilt, wurde beim Russen Eduard Worganow am 14. Jänner in der A-Probe das seit Jahresbeginn verbotene Meldonium nachgewiesen.

Nachdem es bereits das zweite Vergehen ist, das dem Rennstall von Marco Haller in den letzten 12 Monaten nachgewiesen wird, könnte das World-Tour-Team demnächst von der UCI für zwei bis sechs Wochen suspendiert werden.

Katjuscha distanziert sich von Worganow

Auch der vermeintliche Dopingsünder Worganow wurde vorerst gesperrt, die Auswertung seiner B-Probe steht aber noch aus.

Katjuscha weist indes in einer Stellungnahme darauf hin, dass das Team niemals Meldonium verwendet habe. Aufgrund seiner Null-Toleranz-Politik habe der Rennstall Worganow mit sofortiger Wirkung von allen Teamaktivitäten ausgeschlossen.

Im Juli 2015 wurde dem italienischen Katjuscha-Profi Luca Paolini die Einnahme von Kokain nachgewiesen. Zudem ist mit Giampaolo Caruso ein dritter Fahrer des Teams suspendiert, nachdem ihm in einem Nachtest von 2012 ein positiver EPO-Befund ausgestellt wurde.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare