Trentin hängt seine Landsmänner ab

Aufmacherbild Foto: © getty

Matteo Trentin gewinnt die 18. Etappe des Giro d'Italia von Muggio nach Pinerolo.

Der Italiener in Diensten von Etixx-QuickStep setzt sich auf der mit 244 km längsten Etappe der Rundfahrt im Sprint gegen seinen Landsmann Moreno Moser (Cannondale) durch. Dritter wird - ebenfalls zeitgleich - Gianluca Brambilla (ITA/Etixx-QuickStep).

Georg Preidler kommt als 56. (+18:11) ins Ziel, Stefan Denifl wird 94. (+23:22) und Riccardo Zoidl belegt Rang 108 (+23:22).

In der Gesamtwertung führt weiter Steven Kruijswijk.

Das Hauptfeld mit den Topfavoriten auf den Gesamtsieg kam mit 13:24 Minuten Rückstand ins Ziel. Kruiswijk geht daher weiter mit einem komfortablen Vorsprung von 3:00 Minuten Vorsprung auf den Kolumbianer Esteban Chaves auf die abschließenden drei Etappen. Der Spanier Alejandro Valverde ist 3:23 zurück Dritter.

Den 28-jährigen Kruijswijk trennen damit noch zwei schwere Alpen-Etappen am Freitag und Samstag vom ersten Sieg eines Niederländers beim Giro d'Italia. Am Freitag macht der Giro zunächst einen Abstecher nach Frankreich.

Das 19. Teilstück mit Start in Pinerolo geht nach 162 km im französischen Wintersportort Risoul zu Ende. Neben dem knapp 13 km langen Schlussanstieg erreicht das Fahrerfeld rund 55 km vor dem Ziel auf dem Colle d'Agnello (2.744 m) das Dach des diesjährigen Giros.

 

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare