"Gorilla" siegt, Denifl stark

Aufmacherbild

Andre "Gorilla" Greipel feiert seinen zweiten Tagessieg beim Giro d'Italia.

Der 33-jährige Deutsche aus dem Lotto-Soudal-Rennstall entscheidet den Massensprint der 7. Etappe (Sulmona-Foligno, 211 Kilometer) vor Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo) und Sacha Modolo (Lampre-Merida) für sich und verbucht bereits seinen 19. Erfolg bei einer "Grand Tour".

In der Gesamtwertung bleibt alles beim Alten. Tom Dumoulin (Giant-Alpecin) kommt mit dem Hauptfeld ins Ziel und verteidigt sein "maglia rosa".

Jakob Fuglsang (Astana) folgt mit 26 Sekunden Rückstand auf Rang zwei, Ilnur Zakarin (Katusha/+28 Sekunden) bleibt Dritter.

Eine starke Vorstellung liefert Stefan Denifl (IAM) ab. Der Tiroler gehört zur Ausreißergruppe des Tages und leistet viel Führungsarbeit, wird aber rund 25 Kilometer vor dem Ziel vom Hauptfeld gestellt.

Überschattet wird die Etappe von einem schweren Sturz des Spaniers Javier Moreno. Der Movistar-Profi musste mit dem Krankenwagen ins Spital gebracht werden und musste die Rundfahrt vorzeitig beenden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare