Giro-Star verletzt sich schwer

Aufmacherbild

Schwerer Schlag für das Team Katusha beim Giro d'Italia.

Die russische Equipe verliert auf der 19. Etappe ihren Kapitän Ilnur Zakarin. Der 26-Jährige, in der Gesamtwertung bis dahin ausgezeichneter Fünfter, kommt in der Abfahrt vom Colle dell'Agnello schwer zu Sturz und wird 20 Meter durch die Luft geschleudert.

"Die Ärzte wollten ihn erst gar nicht bewegen", erklärt Sportdirektor Dimitri Konychev. Eine Diagnose im Krankenhaus ergibt einen Bruch des Schulterblattes und des Schlüsselbeins.

"Es ist schreckliches Pech für Ilnur und unser gesamtes Team", kann sein Chef kaum fassen, was passiert war.

Zakarin hatte bereits im langen Einzelzeitfahren in Chianti das Glück nicht gepachtet. Auf Gesamtrang zwei liegend kämpfte er mit Defekt und einem Sturz und büßte wertvolle Minuten ein.

Zu den Pechvögeln am Freitag zählte auch der bis dahin Führende, Steven Kruijswijk aus den Niederlanden. Der LottoNL-Jumbo-Profi crashte gegen eine Schneewand und büßte knapp fünf Minuten auf Tagessieger Vincenzo Nibali (Astana) ein.

In der Gesamtwertung fiel er hinter Esteban Chaves (Orica-GreenEdge) und Nibali auf Position drei zurück. Hier siehst du Kruijswijks spektakulären Unfall im Video:

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare