Knieschmerzen zwingen Thomas zur Aufgabe

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Für Geraint Thomas ist der 100. Giro d'Italia frühzeitig beendet.

Der Brite vom Team Sky hatte sich bei einem durch ein Polizeimotorrad ausgelösten Sturz mehrerer Fahrer auf dem 9. Abschnitt Verletzungen an Schulter und Knie zugezogen.

"Weiterzufahren wäre mehr eine Sache von Überleben eines jedes Tages gewesen als von Rennfahren", erklärt der Co-Kapitän in einer Mitteilung seines Teams vor der 13. Etappe am Freitag. Als Mitfavorit der 100. Auflage hatte er nach dem Unfall im Zeitfahren den zweiten Platz belegt, doch die Kniebeschwerden verschlimmerten sich seither und Thomas fiel auf den 15. Rang zurück, 6:46 Minuten hinter Leader Tom Dumoulin.

Bei der Tour de France im Juli wird Thomas neuerlich als Helfer von Christopher Froome agieren, der den dritten Gesamtsieg in Folge anstrebt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare