Gaviria feiert zweiten Etappen-Sieg in Serie

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nur einen Tag nach seinem dritten Etappensieg beim 100. Giro d'Italia hat Fernando Gaviria bei der 13. Etappe gleich wieder Grund zum Jubeln.

Der Kolumbianer von Team Quick-Step gewinnt am Freitag das 167 Kilometer lange Teilstück von Reggio Emilia nach Tortona vor dem Iren Sam Benett (Bora) und dem Belgier Jasper Stuyven (Trek).

Weiterhin unverändert präsentiert sich das Bild in der Gesamtwertung. Tom Dumoulin (Sunweb/41.) bleibt 2:23 Minuten vor Nairo Quintana (Moviestar/38.) in Rosa.

Bester Österreicher auf dieser flachen Etappe, die den Fans einen Massenzielsprint mit 92 Fahrern bietet, wird Gregor Mühlberger (Bora) als 20.

Konrad verbessert sich leicht

Sein Teamkollege Lukas Pöstlberger wird 26., Georg Preidler (Sunweb) landet zwei Plätze dahinter und Patrick Konrad (Bora) kommt als 74. ins Ziel. Der einzige ÖRV-Profi, der nicht mit dem Hauptfeld in Tortona eintrifft, ist Felix Großschartner (CCC). Der 23-Jährige benötigt 2:07 Minuten länger als der Sieger und belegt schlussendlich Rang 151.

In der Gesamtwertung verbessert sich der beste Österreicher, Patrick Konrad, um einen Platz und liegt nun als 26. 21:03 Minuten hinter dem führenden Niederländer.

Die weiteren Österreicher: 53. Preidler (+47:06), 67. Mühlberger (+55:20), 84. Großschartner (+71:52), 97. Pöstlberger (+84:49)

Etappe 14 der Premieren-Ausgabe der Italien-Rundfahrt führt die Fahrer am Samstag über 131 Kilometer von Castellanie nach Oropa. Dort erwartet die Radprofis ein 11,8 km langer Schlussanstieg.

Textquelle: © LAOLA1.at

Die vier größten Vorteile des Trainings am Rad

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare