Brändle hauchdünn am Sieg vorbei

Aufmacherbild
 

Matthias Brändle verpasst hauchdünn seinen ersten Sieg bei einer Grand Tour.

Der Vorarlberger aus dem IAM-Team wird im 40,5 km langen Zeitfahren auf der 9. Etappe des Giro d'Italia Zweiter und hat am Ende nur zehn Sekunden Rückstand auf Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo). Für den ehemaligen Skispringer ist es der größte Erfolg seiner Karriere. Tages-Dritter wird Brändles Teamkollege Vegard Stake Laengen (+17).

Gesamt bleibt Gianluca Brambilla (Etixx) eine Sekunde vor Bob Jungels (Etixx) an der Spitze.

Neuer Dritter ist Andrey Amador aus dem Team Movistar.

Roglic und Brändle profitieren vom berühmten Glück des Tüchtigen. Zunächst sind die Bedingungen gut, mit Fortdauer schlägt das Wetter jedoch um. Zwischenzeitlich beginnt es stark zu regnen, sodass die Klassement-Fahrer die komplette Strecke auf nasser Fahrbahn bestreiten müssen und chancenlos im Kampf um den Tagessieg sind.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare