Pinot räumt im großen Stil ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Thibaut Pinot ist der größe Abräumer beim Criterium International.

Der FDJ-Profi, der bereits das Zeitfahren am Samstag für sich entscheidet, gewinnt auch die abschließende Bergankunft am Col de l'Ospedal und steht damit erstmals als Gesamtsieger des Rennens fest. Sein französischer Landsmann Pierre Latour (Ag2r) landet in der Tages- und Endwertung auf Position zwei.

Bester Österreicher wird der Tiroler Stefan Denifl (IAM), der die Rundfahrt an 21. Position beendet.

Stark präsentiert sich indes das Bora-Team mit Gregor Mühlberger und Patrick Konrad. Die beiden ÖRV-Profis bleiben zwar ohne Spitzenplatz, mit Dominik Nerz (7.), Emanuel Buchmann (13.) und Paul Voss (14.) landen aber gleich drei ihrer Teamkollegen im Spitzenfeld.

Fankhauser zeigt auf

Bei der 31. Settimana Coppi e Bartali zeigt mit Clemens Fankhauser ein Österreicher auf. Der Tirol-Cycling-Fahrer landet auf der Schlussetappe über 163,6 Kilometer mit Start und Ziel in Pavullo auf dem zweiten Platz, geschlagen nur vom Italiener Stefano Pirazzi (Bardiani).

In der Gesamtwertung belegt der 30-Jährige den zwölften Platz, den Rundfahrtsieg schnappt sich er Russe Sergey Firsanov (Gazprom-RusVelo).

Die besten Bilder vom Criterium International.

Bild 1 von 17

Thibaut Pinot ist mit zwei Etappen- und dem Gesamtsieg der große Abräumer. Wir zeigen weitere Bilder aus Frankreich:

Bild 2 von 17
Bild 3 von 17
Bild 4 von 17
Bild 5 von 17
Bild 6 von 17
Bild 7 von 17
Bild 8 von 17
Bild 9 von 17
Bild 10 von 17
Bild 11 von 17
Bild 12 von 17
Bild 13 von 17
Bild 14 von 17
Bild 15 von 17
Bild 16 von 17
Bild 17 von 17
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare