Wasserballer klagen über grünes Wasser

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das grüne Wasser im Wasserball- und Turmspringerbecken sorgt weiterhin für Aufsehen.

Einige Wasserballspieler klagen nun über gesundheitliche Folgen. "Meine Augen schmerzen von dem Wasser, das ist nicht gut", sagt der Ungar Gergo Zalanki nach dem 8:8 gegen Griechenland. Sein US-amerikanischer Kollege Tony Azevedo ergänzt: "Das sind die Olympischen Spiele und sie tun so viel Chlor ins Wasser, dass man nichts sehen kann. Das kann nicht sein."

Die Veranstalter schlossen gesundheitliche Folgen aus.

Laut Angaben des Schwimm-Weltverbandes stammt die Farbe von Chemikalien, die aus einem Wassertank ausgelaufen sind. Tests der Wasserqualität hätten aber kein Gesundheits- oder Sicherheitsrisiko ergeben. 

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare