Hosszu mit Weltrekord zu erstem Olympiagold

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Katinka Hosszu sorgt für das Highlight am ersten Tag der Schwimmbewerbe in Rio.

Die Ungarin gewinnt das Finale über 400 Meter Lagen in neuer Weltrekordzeit von 4:26,36 Minuten. Damit unterbietet sie die bisherige Bestmarke von Ye Shiwen um knapp zwei Sekunden. Silber holt Madeline Dirado (USA), Bronze Mireira Belmonte (ESP).

Über 400 Meter Lagen der Herren endet die US-Erfolgsserie nach 5 Olympiasiegen in Folge. Der Japaner Kosuke Hagino setzt sich knapp gegen Chase Kalisz (USA) durch. Bronze geht durch Daiya Seto ebenfalls an Japan.

Den Sieg über 400 Meter Freistil sichert sich Mack Horton. Der Australier schlägt in einem spannenden Duell mit Sun Yang knapp vor dem Chinesen an, 0,13 Sekunden entscheiden den Kampf um Gold. Der Italiener Gabriele Detti sichert sich die Bronzemedaille.

Zum Abschluss gibt es in der 4x100-Freistil-Staffel der Damen einen weiteren Weltrekord: Das Quartett Mckeon, Elmslie und die Schwestern Bronte und Cate Campbell schwimmt in 3:30,65 Minuten neue Weltbestzeit und verweist die USA um 1,24 Sekunden auf Rang zwei. Bronze sichert sich Kanada.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare