Olympiasiegerin soll Dopingtest verweigert haben

Aufmacherbild Foto: © getty

Um Olympiasiegerin Majlinda Kelmendi gibt es Aufregung.

Die 25-Jährige, die von der Klasse bis 52 kg die erste Olympia-Medaille für den Kosovo geholt hatte, soll im Vorfeld der Spiele einen Dopingtest verweigert haben. Es soll um einen Test der französischen Anti-Doping-Agentur gehen.

Das berichtet die Nachrichten-Agentur AP unter Berufung auf den Internationalen Judo-Verband IJF. Demzufolge hätten Kelmendi und ihr Trainerteam das Prozedere der Probe jedoch angezweifelt.

Der IJF bestätigt gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass das Vorgehen der Kontrolleure "fragwürdig" erscheine und dass etwaige Sanktionen nur auf französischem Territorium wirksam wären.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare