Neymar, Benders und Co.: Ranking der Rio-Kicker

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Fußball bei Olympia ist langweilig? Weit gefehlt! Viele Stars und Supertalente trumpfen in Rio auf. Hier das Ranking der 25 glanzvollsten Fußballer bei den Olympischen Spielen:

Bild 1 von 26 | © getty

Platz 25: Ali Adnan
Auch der Irak tritt beim Olypischen Fußballturnier an. Großer Star der Mannschaft ist dieser 22-jährige Linksverteidiger, der bei Udinese einen Stammplatz inne hat.

Bild 2 von 26 | © getty

Platz 24: Takuma Asano
Soeben erst hat sich Arsenal die Dienste des 21-jährigen Stürmers gesichert. Bei Olympia wird er unter anderem von Salzburg-Flügelspieler Takumi Minamino unterstützt.

Bild 3 von 26 | © getty

Platz 23: Giovanni Simeone
Der Sohn von Atletico-Coach Diego Simeone soll bei Argentinien für Tore sorgen. Er steht noch bei River Plate unter Vertrag, gilt aber als heiße Aktie für einen Transfer nach Europa.

Bild 4 von 26 | © getty

Platz 22: Bruno Fernandes
Auch der frischgebackene Europameister Portugal darf an den Spielen teilnehmen. Die großen Stars fehlen jedoch. Der bekannteste Name ist dieser 21-jährige Mittelfeldspieler, der gerade vor einem Wechsel von Udinese zu Sampdoria stehen soll.

Bild 5 von 26 | © getty

Platz 21: Luan
Der 23-jährige Offensivspieler ist einer von mehreren Youngsters, die Brasilien zum Titel führen soll. Unter anderem soll der FC Barcelona am Gremio-Profi interessiert sein.

Bild 6 von 26 | © getty

Platz 20: Geronimo Rulli
Der argentinische Torwart hatte letzte Saison als Leihspieler seinen Stammplatz im Kasten von Real Sociedad sicher. Angeblich soll Pep Guardiola ein Auge auf den 24-Jährigen geworfen haben, der noch immer bei Maldonado in Uruguay unter Vertrag steht.

Bild 7 von 26 | © getty

Platz 19: Matthias Ginter
Der 22-jährige Weltmeister bestritt schon neun Spiele für das A-Team der Deutschen. Bei Olympia soll der Defensiv-Allrounder in der deutschen Abwehr eine tragende Rolle spielen.

Bild 8 von 26 | © getty

Platz 18: Angel Correa
Der 21-Jährige genießt himmlischen Segen, wurde er doch bei San Lorenzo, dem Lieblingsklub des Papstes, ausgebildet. Seit Ende 2014 spielt der Angreifer bei Atletico, wo er letzte Saison in 26 Ligaspielen auf 9 Scorerpunkte kam.

Bild 9 von 26 | © getty

Platz 17: Rafinha
Der Bruder von Bayern-Profi Thiago hat sich für das brasilianische Nationalteam entschieden. Letzte Saison fiel der zentrale Mittelfeldspieler mit einem Kreuzbandriss lange aus, nach den Olympischen Spielen will er sich bei Barca endgültig durchsetzen.

Bild 10 von 26 | © getty

Platz 16: Timo Horn
Der Köln-Goalie gilt gemeinsam mit Bernd Leno und Marc-Andre ter Stegen als Zugpferd der nächsten goldenen Torwart-Generation in Deutschland. In Abwesenheit der beiden anderen ist der 23-Jährige erster Anwärter auf die Trophäe für den besten Torwart des Turniers.

Bild 11 von 26 | © getty

Platz 15: Giovani Lo Celso
Der 20-jährige Linksfuß gilt als argentinisches Supertalent. Nicht umsonst stattete ihn PSG mit einem Vertrag bis 2021 aus. Momentan kickt der Mittelfeld-Regisseur aber noch als Leihspieler bei Heimatklub Rosario.

Bild 12 von 26 | © getty

Platz 14: Sven Bender
Für ihn geht ein Traum in Erfüllung: Gemeinsam mit Zwillingsbruder Lars darf er Deutschland bei einem großen Turnier vertreten. Schon 2008 holten die beiden gemeinsam U19-EM-Gold. Mit Dortmund wurde der Mittelfeldabräumer zwei Mal Meister.

Bild 13 von 26 | © getty

Platz 13: Lars Bender
Technisch ist er wohl der um einen Hauch begabtere Fußballer der beiden Brüder. Letzte Saison hatte der Leverkusen-Sechser aber mit einigen Verletzungen zu kämpfen. Gemeinsam mit seinem Bruder soll er bei der DFB-Elf vorangehen.

Bild 14 von 26 | © getty

Platz 12: Jonathan Calleri
Er avancierte mit neun Treffern in 12 Spielen zum Torschützenkönig der letzten Copa Libertadores. Nicht nur deswegen wurde West Ham auf ihn aufmerksam. Die Engländer wollen ihn nun von seinem Klub Maldonado loseisen.

Bild 15 von 26 | © getty

Platz 11: Leon Goretzka
In Bochum galt der 21-Jährige als Jahrhunderttalent. Seit seinem Wechsel zu Schalke im Jahr 2013 hat sich der zentrale Mittlefeldspieler beständig weiterentwickelt. Bei Deutschland soll er neben Lars Bender die Fäden ziehen.

Bild 16 von 26 | © getty

Platz 10: Maximlian Meyer
Mit 20 Jahren hat der Schalker schon 95 Bundesliga-Spiele in den Beinen. Das sagt einiges über den hoch veranlagten Offensivkünstler aus. Bei Deutschland wird viel auf seine Kreativität ankommen.

Bild 17 von 26 | © getty

Platz 9: Gabriel Jesus
Pep Guardiola gilt als großer Fan des 19-Jährigen. Deswegen war ManCity bereit, 32 Millionen Euro für ihn an Palmeiras zu überweisen. Der Angreifer gilt als klassischer Straßenfußballer, der jeden Gegenspieler stehen lassen kann.

Bild 18 von 26 | © getty

Platz 8: Felipe Anderson
Der Flügelflitzer macht seit 2013 die Flanken der Serie A unsicher. Bei Lazio Rom machte er schon größere Klubs auf sich aufmerksam. Angeblich soll Chelsea am 23-Jährigen interessiert sein.

Bild 19 von 26 | © getty

Platz 7: Julian Brandt
Am Ende der letzten Saison drehte der Leverkusener so richtig auf, als er in sechs Spielen in Folge traf. Infolgedessen nominierte Joachim Löw den 20-Jährigen sogar in den vorläufigen EM-Kader. Für die Endrunde reichte es doch nicht, stattdessen darf er nun bei Olympia ran.

Bild 20 von 26 | © getty

Platz 6: Gabriel Barbosa
Kein Top-Klub, der nicht an "Gabigol" interessiert sein soll. Der 19-jährige Stürmer war schon bei der Copa America für Brasilien im Einsatz. Nun soll das brasilianische Wunderkind in Rio für Gold sorgen.

Bild 21 von 26 | © getty

Platz 5: Heung-Min Son
30 Millionen Euro zahlte Tottenham für den wendigen Flügelspieler vor einem Jahr an Leverkusen. Bei den Olympischen Spielen blickt ganz Korea auf den Superstar. Er soll den deutschen Gruppengegner zu einer Medaille führen.

Bild 22 von 26 | © getty

Platz 4: John Obi Mikel
Es gibt keinen Titel, den der nigerianische Mittelfeldspieler mit Chelsea noch nicht geholt hat. In Rio strebt der 29-Jährige mit seiner Nationalmannschaft eine Wiederholung des Olympiasiegs von 1996 an.

Bild 23 von 26 | © getty

Patz 3: Marquinhos
Der 22-Jährige ist neben Thiago Silva und David Luiz der dritte brasilianische Weltklasse-Innenverteidiger in Diensten von PSG. Für die Ambitionen des brasilianischen Teams ist er als Defensiv-Anker von enormer Bedeutung.

Bild 24 von 26 | © getty

Platz 2: Oribe Peralta
Oribe wer? Der 32-jährige Stürmer verbrachte seine gesamte Karriere in Mexiko und dennoch ist er ein olympischer Superstar. Vor vier Jahren schoss er sein Heimatland im Finale gegen das hoch favorisierte Brasilien mit einem Doppelpack zur sensationellen Gold-Medaille.

Bild 25 von 26 | © getty

Platz 1: Neymar
Nach der verpatzten WM 2014 ist die brasilianische Fußball-Ikone bei den Olympischen Spielen auf Wiedergutmachung aus. Ob der Barca-Profi dem Druck Stand hält und am Ende mit seinem Team Gold holt, ist die große Frage des Turniers.

Bild 26 von 26 | © getty
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare