Steinegger darf zu Olympia nach Rio

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Jördis Steinegger steht vor ihrer dritten Teilnahme bei Olympischen Spielen.

Die 33-Jährige, die ihre im Vorjahr aufgestellte "Selection Time" heuer bestätigte, wurde nun vom Weltverband (FINA) als "Nachrückerin" zu den Sommerspielen in Rio im August eingeladen. Der Österreichische Schwimmverband (OSV) und das Olympische Komitee (ÖOC) haben bereits zugestimmt.

Damit sollte die Nominierung Steineggers über 400 m Lagen bei der ÖOC-Sitzung diese Woche nur noch Formsache sein. 

Caroline Pilhatsch und Jakub Maly dürfen zumindest noch auf ein Antreten in Rio hoffen. Die beiden weisen zwar über 100 m Rücken bzw. 400 m Lagen jeweils eine bestätigte "Selection Time" auf, scheinen aber nicht auf der FINA-Nachrückerliste auf. Sollte es noch Absagen von Aktiven für Olympia geben, wäre theoretisch ein Nachrücken noch möglich.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare