Chinesische Schwimmerin unter Doping-Verdacht

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bislang war es relativ, doch nun scheinen die ersten Dopingfälle bei den Olympischen Spielen Rio aufzutauchen.

Laut der Nachrichtenagentur AFP soll die chinesische Schwimmerin Chen Xinyi positiv auf eine verbotene Substanz gestestet worden sein. Die 18-Jährige verpasste über 100 Meter Schmetterling nur ganz knapp eine Medaille.

Außerdem soll laut Reuters die bulgarische Hindernisläuferin Silvia Danekowa positiv auf EPO getetest worden sein. Die 33-Jährige wollte über 3.000 m Hinderinslauf starten.

Ganz ohne Doping kommt Le Schladi aus. Seht selbst:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare