Golf-Absagen: Auswirkungen auf Olympia-Verbleib?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Golf ist bei den Sommerspielen in Rio erstmals seit 112 Jahren wieder olympisch. Doch aufgrund der jüngsten Absage-Welle könnte sich das rasch wieder ändern.

Wie IOC-Präsident Thomas Bach erklärt, wird das Fernbleiben von 20 männlichen Top-Golfern, darunter die Top-Vier der Weltrangliste, in die Bewertung der Sportart miteinfließen: "Eine der Hauptkategorien für die Evaluation ist natürlich die Frage, ob die besten Spieler dabei sind."

Der Deutsche respektiere zwar, dass viele aus Angst vor dem Zika-Virus dem Spektakel unter dem Zuckerhut fernbleiben, er habe aber auch registriert, dass es vielfältige andere Gründe gebe. Eine Anspielung auf den niedrigen Status der Olympischen Spiele im Vergleich zu den millionenschweren Tour-Events.

"Eine willkommene Ausrede"

Passend dazu hat am Dienstag die britische Ruder-Legende Steven Redgrave aufhorchen lassen. Der 54-Jährige sparte nicht mit Kritik an den Golfern.

"Ich denke, sie nutzen das (Zika-Virus; Anm.) nur als Ausrede wegen ihres dichten Wettkampfprogramms. Sie mögen die Idee von Olympia, aber im Endeffekt sind ihnen die Major-Turniere viel wichtiger", meint der 54-Jährige, der fünf Olympia-Goldene sein Eigen nennt, gegenüber der "BBC".


LAOLA Meins

Olympia 2016

Verpasse nie wieder eine News ZU Olympia 2016!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare