Trainer gibt Dopingprobe für Athlet ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Im kenianischen Leichtathletik-Team gibt es die nächste Suspendierung eines Offiziellen wegen des Verdachts der Doping-Beihilfe.

Trainer John Anzrah gab sich bei einer Doping-Kontrolle für den 800-Meter-Läufer Ferguson Rotich aus.

Anzrah soll mit der Akkreditierung von Rotich in der Mensa des Olympischen Dorfes gewesen sein, als Mitarbeiter der Anti-Doping-Agentur Rotich zum Test abholen wollten. Stattdessen gab der Trainer die Urinprobe ab und unterschrieb danach auch das Testprotokoll anstelle des WM-Vierten.

Der Trainer wurde daraufhin vom Verband nach Hause geschickt.

Vier Tage zuvor war der kenianische Leichtathletik-Delegationschef Michael Rotich von den Rio-Spielen abgezogen worden. Er soll gegen Geldzahlungen Sportler seines Landes über anstehende Doping-Tests informiert haben. Medienberichten zufolge soll er bei seiner Rückkehr am Flughafen von Nairobi festgenommen worden sein.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare