Keine Buhrufe für Klischina in Rio de Janeiro

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Darja Klischina, die einzige zugelassene Leichtathletin des wegen Staatsdopings gesperrten russischen Verbandes, wird beim Weitsprung-Bewerb nicht wie befürchtet mit Buhrufen und Pfiffen eingedeckt, sondern darf unbehelligt ihre Sprünge absolvieren. Am Ende landet die fesche Blondine, die auf jegliche Interakation mit dem Publikum verzichtete, auf Rang 9. 

Gold geht an die US-Amerikanerin Tianna Bartoletta, die sich mit 7,17 m vor Brittney Reese (USA/7,15) und Ivana Spanovic (SRB/7,05) durchsetzt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare