Eliud Kipchoge erfüllt sich Goldtraum

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eliud Kipchoge (KEN) ist Olympiasieger im Marathon. Der zweifache London-Sieger setzt sich vor Feyisa Lilesa (ETH) und Galen Rupp (USA) durch.

Nach Kilometer 30 suchen die Kenianer die Entscheidung. Eliud Kipchoge forciert das Tempo, sprengt die Spitzengruppe und kann sich bei Kilometer 35 von Lilesa und Rupp lösen und läuft in 2:08.44 Std. solo zum Sieg.

Für den 31-jährigen Kipchoge ist es die dritte Olympiamedaille. 2004 (Bronze) und 2008 (Silber) stand er jeweils über 5.000 Meter auf dem Podest.

Kipchoge ist es erst der zweite Kenianer nach Samuel Wanjiru (2008), der Marathon-Gold gewinnen kann. Der frühere 5.000-m-Läufer hat sieben von acht Marathons gewonnen, an denen er teilgenommen hat.

"Wegen Gold hierhergekommen"

Er sei an den Start gegangen, um die Olympischen Spiele zu gewinnen, sagte Eliud Kipchoge. "Es ist ein Meisterschaftsrennen, und es war ein bisschen langsam, also habe ich beschlossen, voranzugehen. Ich bin wegen Gold hierhergekommen", sagte der Kenianer.

Für Kenias Marathonläufer war es der zweite Olympiasieg nach Samuel Wanjiru 2008 in Peking.

Ein Stück Olympia-Geschichte

Das Frauenrennen vor einer Woche hatte Kipchoges Landsfrau Jemima Jelagat Sumgong gewonnen.

"Das ist wunderbar für uns, die Kenianer werden sehr glücklich sein. Geschichte wurde geschrieben, es ist das erste Mal, dass eine Frau und ein Mann (aus einem Land bei den gleichen Spielen/Anm.) gewonnen haben. Es ist der beste Moment meines Lebens", jubelte Kipchoge nach dem Regenrennen.

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare