"Hampel-Harting" entschuldigt sich

Aufmacherbild Foto: © getty

Diskus-Olympiasieger Christoph Harting zeigt nach seinem viel kritisierten Auftritt bei der Siegerehrung Reue.

"Wem ich auf den Fuß getreten bin: Tut mir leid, war nicht so gemeint", so der Deutsche bei der "ARD".

Er  begründet sein Verhalten: "Ich habe dieses Jahr überhaupt keine Interviews gegeben - niemandem. Mein erster Gedanke war: 'Bleib fair, gib auch weiterhin keine Interviews.' Dass das natürlich so ein bisschen anders läuft, habe ich erst im Nachhinein erfahren."

"Doof gelaufen. Aber man ist natürlich in einer Situation mit Endorphinen übersteuert mehr rausgepoltert gekommen, als es gemeint war."

Mit seinem Auftritt bei der Siegerehrung nach Diskuswurf-Gold sorgt Christoph Harting in Deutschland für Diskussionen.

Bild 1 von 8 | © getty

Beim Abspielen der Hymne hatte Harting die Arme verschränkt, geschunkelt und herumgeblödelt.

Bild 2 von 8 | © getty
Bild 3 von 8 | © getty
Bild 4 von 8 | © getty
Bild 5 von 8 | © getty
Bild 6 von 8 | © getty
Bild 7 von 8 | © getty
Bild 8 von 8 | © getty

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare