Nadal erweitert seine Gold-Sammlung

Aufmacherbild Foto: © getty

Rafael Nadal darf sich erneut über eine Olympia-Goldmedaille freuen.

In Rio setzt sich der Spanier mit Marc Lopez im Finale gegen die rumänische Paarung Florin Mergea/Horia Tecau mit 6:2, 3:6, 6:4 durch. In einem umkämpften dritten Satz mit mehreren Breaks behalten die Iberer schließlich die Oberhand. Für Nadal ist es nach Einzel-Gold 2008 die zweite Olympia-Goldmedaille.

Bronze sichern sich Steve Johnson/Jack Sock (USA) mit einem 6:2, 6:4-Erfolg gegen Daniel Nestor/Vasek Pospisil (CAN).

Im Einzel darf der 14-fache Grand-Slam-Sieger auch noch auf eine Medaille hoffen. Alle Infos:

Im Viertelfinale hatten Lopez/Nadal die Hoffnungen von Österreichs Duo Oliver Marach/Alexander Peya beendet. Dieses Mal hatten sie deutlich härter zu kämpfen. Enthusiastisch feierte der neunfache French-Open-Sieger einzelne Punktgewinne, nach dem verwandelten Matchball legte er sich überwältigt auf den Centre Court. "Das ist einmalig. Du weißt nicht, ob es die letzten Olympischen Spiele für mich sind - hoffentlich nicht", verlautete Nadal.

Zweites Gold nach Peking 2008

Für den ehemaligen Weltranglistenersten ist es die zweite Olympia-Medaille nach Gold im Einzel 2008 in Peking. Diesen Erfolg könnte er nun, vier Jahre nachdem er in London wegen einer Knieverletzung gefehlt hatte, wiederholen, steht er doch bereits im Semifinale, in dem es am Samstag gegen den Argentinier Juan Martin del Potro geht.

Lopez war der "glücklichste Mensch der Welt", für ihn war es bereits der zweite große Doppel-Saisontitel nach jenem bei den French Open. Nadal ist nun nach den US-Amerikanerinnen Venus und Serena Willams sowie dem Chilenen Nicolas Massu erst der vierte Tennisspieler seit 1988, der Olympiasiege im Einzel und Doppel feierte. Und das obwohl seine Turniervorbereitung aufgrund einer Verletzung am Handgelenk alles andere als optimal war. "Vor 25 Tagen habe ich noch nicht einmal trainieren können", erinnerte Nadal. Die Entscheidung bei Olympia anzutreten, hat sich aber gelohnt.

Mergea/Tecau durften trotz der Niederlage jubeln, holten sie doch Rumäniens erstes olympisches Edelmetall im Tennis. Bronze ging an Steve Johnson/Jack Sock aus den USA. Das ungesetzte Duo behauptete sich gegen die Kanadier Daniel Nestor/Vasek Pospisil mit 6:2,6:4.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare