Frankreich mit Last-Minute-Sieg ins Finale

Aufmacherbild Foto: © getty

Spannung pur im ersten Olympia-Halbfinale der Handball-Herren.

Weltmeister Frankreich führt gegen Europameister Deutschland zwischenzeitlich mit sieben Toren Vorsprung. In Halbzeit 2 liefert das DHB-Team eine Aufholjagd und gleicht kurz vor Schluss aus.

Am Ende jubelt doch Frankreich: Daniel Narcisse trifft zwei Sekunden vor Schluss und wirft den Olympiasieger von 2008 und 2012 ins Finale. Der 36-Jährige ist mit 7 Toren bester Werfer der Franzosen, bei Deutschland trifft Uwe Gensheimer 11 Mal.

Deutsche Aufholjagd

Der Sieg der Franzosen war am Ende knapp, aber verdient. Fast in allen Belangen überlegen, bauten sie ihren Vorsprung kontinuierlich aus. In der 41. Minute lag die Mannschaft rund um Star Nikola Karabatic schon mit sieben Treffern in Front.

Doch mit typisch "deutschen Tugenden" - Leidenschaft und Einsatz - rackerten sich die vom ehemaligen ÖHB-Nationalcoach Dagur Sigurdsson betreuten Deutschen in einer dramatischen Schlussphase gegen die bereits kraftsparenden Franzosen noch einmal heran.

Narcisse macht den Deckel drauf

In der 60. Minute stand es in der mit 11.000 Zuschauern gut besuchten Arena plötzlich 28:28, doch zwei Sekunden vor dem Ende beendete Daniel Narcisse mit einer schönen Einzelaktion die Final-Träume der Deutschen endgültig.

Am Sonntag streben "Les experts" das Gold-Triple nach 2008 und 2012 an.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare