Dänemark jubelt gegen Weltmeister Frankreich

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Überraschung im Handball-Finale der Herren: Dänemark gewinnt gegen Weltmeister Frankreich mit 28:26.

Zu Beginn läuft es für Frankreich nach Plan, nach einer 13:11-Führung reißt aber der Faden. Dänemark führt zur Pause mit 16:14. Nach zwischenzeitlicher Fünf-Punkte-Führung für die Dänen wird es nochmals eng, Frankreich kommt aber nicht mehr ganz heran.

Für die Handball-Nation Dänemark ist es die erste Olympia-Medaille bei den Herren. Bei den Damen gab es bereits drei Mal Gold.

Die Bronzemedaille sichert sich Deutschland. Der Europameister gewinnt das kleine Finale gegen Polen klar mit 31:25.

Welthandballer als Top-Scorer

Überragender Werfer bei Rio-Sieger Dänemark war einmal mehr Superstar Mikkel Hansen vom französischen Doublegewinner Paris Saint-Germain mit acht Toren. Zuvor hatte Europameister Deutschland mit einem 31:25-Erfolg gegen Polen Olympia-Bronze gewonnen.

Dänemark, Europameister 2008 und 2012, der im Halbfinale Polen erst nach Verlängerung mit 29:28 bezwungen hatte, ließ sich nicht vom frühen Rückstand beeindrucken. Die Dänen nutzten gegen die körperlich robusten Franzosen ihre Chancen resolut aus

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare