Wolf mit zweiter Olympia-Runde zufrieden

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Golferin Christine Wolf steigert sich auf der zweiten Runde des Olympia-Turniers in Rio de Janeiro.

Die Tirolerin bleibt am Donnerstag mit 69 Schlägen zwei unter Par. Wolf schreibt auf dem Par-71-Kurs in Barra bei nach wie vor guten Bedingungen mit nur wenig Wind und hohen Temperaturen ein Bogey am 14. Loch, aber auch drei Birdies an. Sie liegt mit acht Schlägen Rückstand auf Rang 28.

"Ich habe den Ball ganz gut getroffen und heute die Doppelbogeys vermieden", bilanzierte die Weltranglisten-325. positiv.

Marschroute beibehalten

Die Marschroute von Sportdirektor Niki Zitny, sich jeden Tag möglichst um zwei Schläge zu verbessern, wolle sie natürlich beibehalten. "Das ist drinnen, aber ich versuche einfach so weiter so spielen, mir Birdie-Chancen zu geben und sie auch zu nutzen", meint Wolf zur APA.

Zitny ist froh, dass seinem Schützling die erhoffte Steigerung gelungen ist. "Das war deutlich besser", betonte Zitny.

Ein Vorrücken im Klassement des Turniers ohne Cut mit 60 Teilnehmerinnen sei aufgrund der nicht allzu großen Abstände noch durchaus möglich, so der Sportdirektor.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare