George: "In der NBA kannst du dich ausruhen"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die US-Basketballer sind in Rio nach vier Spielen noch ungeschlagen, hatten bislang aber mehr Probleme als erwartet.

Nach Kantersiegen gegen China und Venezuela führte Australien zur Halbzeit, Anthony und Co. gewannen schließlich 98:88. Gegen Serbien musste das Team von Mike Krzyzewski sogar bis zur Schlusssekunde zittern, ehe der 94:91-Erfolg feststand.

Defensiv tun sich die Amis schwer. "Im internationalen Spiel gibt es keinen Stillstand. In der NBA kannst du dich ausruhen", erklärt Paul George.

"Es scheint so, als würden sie nicht müde werden"

Der Pacers-Star veranschaulicht seine Aussage: In der NBA käme es oft zu Situationen, wo eine Aktion auf einer Seite abliefe. Im internationalen Spiel "bewegst du dich immer von Seite zu Seite".

Die fortlaufende Bewegung der Spieler in der Halbfeld-Offense beeindruckt den Außenspieler. "Es scheint so, als würden sie nicht müde werden. Das ist neu für uns. Das ist sehr neu für uns."

Talent reicht bislang zum Sieg

"Wir konnten uns wieder einmal auf unser natürliches Talent verlassen, um dieses Spiel über die Runden zu bringen", analysiert der 26-Jährige nach dem Zittersieg gegen Serbien, das erst eine seiner vier Partien gewinnen konnte.

Man könne auch in Rio sehen, warum die ausländischen Spieler in der NBA durch ihren besonderen Spielstil auffallen. "Sie wissen wirklich, wie sie sich bewegen müssen, wie sie zum Korb cutten müssen." Wie sie die Offense laufen, würde das US-Team "zermürben".

Trotz der Probleme konnten die USA ihre Spiele gewinnen. Für die entscheidende Phase im Turnier stimmt das George und Co. positiv.

"Auch wir spielen wie ein Team"

Coach Krzyzewski ist mit seiner Truppe zufrieden.

Die Legende, die nach Olympia das Zepter an Spurs-Ikone Gregg Popovich übergibt, sieht jedoch einen Nachteil gegenüber den meisten anderen Mannschaften im Turnier: "Unsere Burschen spielen ebenfalls wie ein Team - sie haben nur einfach nicht die Erfahrung, so lange zusammengespielt zu haben."

Ganz unglücklich dürfte "Coach K" über die knappen Spiele gar nicht sein. Schließlich warnte er sein Team seit Monaten davor, überoptimistisch zu sein.

Dieses Problem haben die USA wohl nicht mehr. Obwohl die klare Favoritenrolle bleibt, rechnet niemand mehr mit einem Selbstläufer.

GRUPPE A:

Team Spiele Siege Niederlagen Punkte
1. USA 4 4 0 8
2. Australien 4 3 1 7
3. Frankreich 4 3 1 7
4. Serbien 4 1 3 5
--
-- -- -- --
5. Venezuela 4 1 3 5
6. China 4 0 4 4

Die ÖBV-Teamspieler in der LAOLA1-Analyse:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare