Quali-Showdown für ÖTRV-Herren

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Knapp einen Monat bevor im Triathlon die zwei Jahre dauernde Quali-Periode für die Olympischen Spiele endet, haben Österreichs Athleten bei den Damen zwei Quotenplätze sicher. Bei den Herren ist man zuletzt jedoch wieder über den Cut gerutscht.

"Aber von den Punkten ist da kein Riesenabstand. Wir haben noch alle Chancen, es aus eigenen Kräften zu schaffen", so ÖTRV-Sportdirektor Robert Michlmayr. Mit Thomas Springer, Alois Knabl und Lukas Hollaus kommen dafür gleich drei Sportler infrage.

Lisa Perterer ist das Rio-Ticket nicht mehr zu nehmen
Foto: © GEPA

Das Wettkampf-Programm bis zur Quali-Deadline, die mit dem Rennen am 14./15. Mai in Yokohama endet, ist dicht. Im Wochenrhythmus macht der Zirkus in Chengdu (CHN/Weltcup), Kapstadt (RSA/WM-Rennen), Huatulco (MEX/Weltcup) und Cagliari (ITA/Weltcup) Station.

Perterer und Vilic sind durch

Erfreulich sieht es im Damenbereich aus, Lisa Perterer und Sara Vilic (musste an Gold Coast wegen Reifenplattens aufgeben) ist die Rio-Teilnahme nicht mehr zu nehmen.

Dank der zuletzt starken Leistungen von Julia Hauser ist auch ein dritter Quotenplatz noch in Reichweite.

"Nur die besten acht Nationen bekommen drei Quotenplätze. Wir sind als Zehnte relativ knapp an den achten Rang hingekommen. Es wird schwierig, liegt aber im Bereich des Möglichen", sagte Michlmayr. Dem ÖOC werden für die Olympia-Teilnahme jene Aktive vorgeschlagen, die den jeweiligen Quotenplatz geholt haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare