Weinviertel NÖ und Linz Froschberg sind Meister

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Die Meistertitel in der Tischtennis-Bundesliga gehen am Samstag in Baden an Weinviertel NÖ und Linz Froschberg.

Die niederösterreichischen Herren, die sich nach dem Abgang von Stefan Fegerl und Daniel Habesohn auflösen werden, setzen sich im Finale gegen das ersatzgeschwächte Walter Wels (ohne Oshima und Bobcica) mit 4:1 durch und holen wie 2015 das Double.

"Wir haben die ganze Saison über dominiert. Der Titel zum Abschluss war jetzt nochmals wichtig für uns", freut sich Fegerl.

"Speziell ich habe unserem Manager Hans Friedschröder einen Titel zum Abschied versprochen. Jetzt haben wir zu Beginn der Saison den Cup geholt, heute die Meisterschaft und nächste Woche haben wir im ETTU Cup sogar noch die Chance auf das Triple."

Im Duell um Platz 3 gewinnt Baden AC gegen Stockerau mit 4:1.

Froschberg-Damen ungefährdet

Bei den Damen verteidigt Linz AG Froschberg mit einem klaren 4:0-Finalerfolg gegen SG NÖ Ströck den Bundesligatitel erfolgreich. Die Punkte holen Liu Jia, Iveta Vacenovska, Sofia Polcanova und Vacenovska/Polcanova.

"Der Meistertitel bedeutet uns viel. Dass wir ihn als Mannschaft heute gewonnen haben, ist ein schöner Abschluss, da uns leider zwei Spielerinnen verlassen", sagt Liu Jia nach dem Final Four und spricht die Abgänge von Vacenovska und Camelia Postoaca an.

Rang drei geht an LZ easyTherm Froschberg durch ein 4:3 gegen Ossiachersee Bodensdorf.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare