Linz Froschberg verliert CL-Halbfinal-Hinspiel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Tischtennis-Damen von Linz AG Froschberg müssen sich im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales Berlin Eastside mit 2:3 geschlagen geben.

Liu Jia (3:0 gegen Georgina Pota) und Iveta Vacenovska (3:1 gegen Petrissa Solja) fahren die zwei Siege der Oberösterreicherinnen ein.

Liu Jia verliert jedoch ebenso ihr zweites Spiel mit 1:3 gegen Shan Xiaona wie Vacenovska gegen Pota. Sofia Polcanova (1:3 gegen Shan Xiaona) verliert ihr einziges Match.

Trotzdem wahrt Linz die Chance auf den 3. CL-Titel.

Die beiden Erfolge gelangen 2012 und 2014, zudem lebt die Hoffnung auf die insgesamt fünfte Final-Teilnahme. Das Rückspiel steigt am 1. April in Berlin.

"Die Berlinerinnen sind ein bisserl routinierter"

"Man hat gewusst, was das für ein schweres Match wird. Die Berlinerinnen sind noch ein bisserl routinierter, aber wir werden es in Berlin noch einmal versuchen", versprach Team-Manager Günther Renner nach Ostern noch einmal vollen Angriff.

Dabei hatte es nach dem 3:0-Auftaktsieg über Georgina Pota bzw. dem 1:3 von Sofia Polcanova gegen Shan Xiaona eine Überraschung gegeben. Iveta Vacenovska rang Petrissa Solja überraschend und erstmals mit 3:1 (-9,5,7,11) nieder und brachte die Gastgeberinnen in Front.

"Ich habe noch nie gegen sie gewonnen. Ich habe erwartet, wenn ich gut spiele, dass ich gegen sie eine Chance habe", freute sie sich. "Ich war zum Schluss ein bisschen fitter und mutiger."

"Chancen wie heute bekommt man nicht oft"

Den von Vacenovska erwarteten Sieg von Liu Jia gegen Shan gab es dann aber nicht. Österreichs Nummer eins wusste danach selbst nicht, wie ihr geschehen war, sie verlor mit 1:3 und machte im letzten Satz gar nur zwei Punkte.

Vacenovska war dann nervös und unterlag Pota im Entscheidungsmatch auch 1:3. "Ich habe am Schluss kein Selbstvertrauen gehabt und leichte Fehler gemacht", sagte Vacenovska.

Manager Renner weiß aber, dass man da eine sehr gute Möglichkeit verspielt hat. "Es braucht ein wenig mehr Finesse und Durchhaltevermögen, denn Chancen wie heute bekommt ein Team nicht sehr oft." Mit einer anderen Variante in der Aufstellung sei aber in Berlin noch etwas möglich.

Champions League - Damen-Halbfinale/Hinspiel:

Linz AG Froschberg - Berlin Eastside 2:3
Liu Jia - Georgina Pota 3:0 (4,8,5)
Sofia Polcanova - Shan Xiaona 1:3 (9,-6,-10,l-8)
Iveta Vacenovska - Petrissa Solja 3:1 (-9,5,7,11)
Liu Jia - Shan Xiaona 1:3 (-7,-5,8,-2)
Vacenovska - Pota 1:3 (-9,5,-9,-8)

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare