Stihl Timbersports - die wichtigsten Begriffe

Aufmacherbild

Das Material

Cookies

Cookies werden die Holzscheiben genannt, die bei den Säge-Disziplinen Stock Saw, Single Buck und Hot Saw vom Stamm gesägt werden. Die Cookies müssen eine definierte Stärke haben und vollständig sein. Fehlt ein Stück der Holz­­scheibe, droht dem Athleten in der jeweiligen Disziplin eine Disqualifikation. Cookies sind ein beliebtes Souvenir der Wett­kämpfe.

Stands

Stands sind Halterungen aus Metall, in denen die zu durchtrennenden Holzblöcke fest verankert werden. Für jede Disziplin gibt es den passenden Stand. Die Stands unterliegen strengen Normen und werden durch die Schiedsrichter weltweit vor jedem Wettkampf auf Standfestigkeit und Normerfüllung überprüft.

Pocket

Pocket aus dem Englischen bedeutet zu deutsch: Tasche. Beim Springboard werden mit der Axt Kerben in den Stamm geschlagen, in die dann das Springboard (Trittbrett)  gesteckt wird. Diese Kerben werden als Pocket bezeichnet. Die Kunst ist es, das Pocket so zu schlagen, dass das Brett das eigene Gewicht tragen kann. Der Optimalfall einer Pocket wird auch als „4 Hit Pocket" bezeichnet. Das bedeutet, dass der Athlet mit nur vier schnellen und gezielten Schlägen eine perfekte Tasche in den Stamm geschlagen hat.

Holz

Bei den Wettkämpfen der STIHL TIMBERSPORTS Series wird in Europa vorwiegend das weiche, mineralhaltige Pappelholz verwendet. In der Disziplin Single Buck kommt hingegen wie in Übersee häufiger White Pine (Weimutskiefer) zum Einsatz, das mit seinen weniger abrasiven Eigen­schaften das Sägeblatt schont. Die Auswahl des Wettkampfholzes erfolgt nach Kriterien wie Standort und Wuchs. Um faire Ausgangsbedingungen für alle Sportler zu schaffen, stammen die in einem Turnier verwendeten Blöcke aus demselben Waldstück. Sie werden nach der Ernte auf Qualität und Äste geprüft sowie auf den entsprechenden Durchmesser gebracht. Das Holz wird verschweißt und bei gleichbleibender Temperatur gelagert. So bleibt sein Feuchtegehalt über die gesamte Saison konstant. Dies ist nötig, da nur im Winter Holz eingeschlagen werden kann.

Das schnell nachwachsende Wettkampfholz wird auf speziellen, nachhaltig bewirtschafteten Plantagen, beispielsweise im Süden der Niederlande, angebaut und geerntet. Beim Saisonfinale, der Weltmeisterschaft, kommen an drei Wettkampftagen – Qualifikation, Team- und Einzelwettkampf – rund 18 Tonnen zum Einsatz.

Nach den Wettkämpfen werden die Holzreste gesammelt und zu Pellets, Papier oder Pressspanplatten weiterverarbeitet.

Die Sportgeräte

Axt

Die aus Spezial-Stahl bestehenden Äxte sind handgeschliffen und scharf wie Rasierklingen. Sie wiegen rund 2,5 bis 3 Kilogramm und sind etwa 80 Zentimeter lang. Es handelt sich um Sonderanfertigungen speziell für Wettkämpfe; für den Gebrauch in Wald und Garten sind diese Äxte ungeeignet. Der Preis einer Wettkampfaxt liegt zwischen 300 und 500 Euro. Viele Top-Sportler besitzen zahlreiche Äxte, nicht selten mehr als fünfzig, die sich jeweils in Aufbau und Schliff unterscheiden und damit für eine bestimmte Holzart- und Beschaffenheit eignen.

Einmannzugsäge

Die für die Disziplin Single Buck verwendeten Handzugsägen sind Spezialanfertigungen aus den USA, Kanada oder Neuseeland. Das Metall wird mit einem Laser in Form geschnitten, die zehn Zentimeter langen Zähne sind handgeschliffen und extrem scharf. Die Säge wiegt circa fünf Kilogramm, ihr Grundpreis liegt bei mindestens 1.500 Euro. Mit ihrer Länge von gut zwei Metern eignet sie sich ausschließlich für den Wettkampfsport.

Stock Saw

Die Stock Saw STIHL MS 661 C-M ist eine STIHL Serien-Motorsäge mit M-Tronic, das heißt, mit vollelektronischem Motormanagement. Dieses regelt in jedem Betriebszustand Zündzeitpunkt und Kraftstoffdosierung automatisch und präzise und sorgt so für gleiche Wettkampfbedingungen für alle Sportler. Die Säge aus dem STIHL Profi-Sortiment besitzt 5,4 kW bei einem Gewicht von 7,4 Kilo und damit ein hervorragendes Leistungsgewicht. Zudem bietet sie viel Drehmoment über einen weiten Drehzahlbereich. Neu in der Saison 2016: Eine extrem leichte Karbonschiene.

Hot Saw

Die getunte Motorsäge hat meist einen Einzylinder-Zweitaktmotor von 60 bis 80 PS. Dieser stammt zum Beispiel aus einem Schneemobil oder einem Hochleistungs-Motorrad. Auch Sägen mit Wankelmotor sind im Einsatz. Die Hot Saws sind Spezialanfertigungen, oft von den Sportlern selbst gebaut, und werden nur für den Wettkampf verwendet, denn es erfordert einen enormen Kraftaufwand, diese Säge ruhig durch das Holz zu führen. Zudem verfügen die Sägen über keine Kühlung, so dass sie weder für Dauerbetrieb noch für Forstarbeit geeignet sind. Die Hot Saw wiegt bis zu 30 Kilogramm und bewegt ihre Kette mit mehr als 250 km/h. Eine solche Säge kostet mindestens 5.000 Euro.

Sicherheit

Bei den Stihl Timbersports Wettkämpfen treten nur trainierte Sportler gegeneinander ­­an. Zugelassen sind ausschließlich Athleten, die alle Disziplinen technisch einwandfrei beherrschen und dies vor einem Trainer nachgewiesen haben. In zahlreichen Trainingscamps werden sie geschult und gefördert. Außerdem gilt für die Series ein international verbindliches Regelwerk, das zum Beispiel den Wettkampfablauf ebenso wie Sicherheits­abstände festlegt. Bei den Motorsägen-Disziplinen sind grundsätzlich ein Beinschutz mit Schnittschutz­einlage sowie Gehörschutz und Schutzbrille vorgeschrieben. Der Beinschutz kann Verletzungen vorbeugen, sollte dem Sportler einmal die Säge abrutschen. Die langen, hochfesten Spezialfasern der Schnittschutzeinlage blockieren beim Durchtrennen der obersten Stoffschicht die Sägekette; sie kommt so zum sofortigen Stillstand. Um Füße und Unterschenkel bei den Axtdisziplinen zu schützen, tragen die Sportler Überziehstiefel aus Stahl oder Gitternetzstrümpfe aus Eisen.

Die internationalen Wettkämpfe 2016

Champions Trophy und Rookie-Weltmeisterschaft 2016 finden am 25. und 26. Mai in St. Johann in Tirol/Österreich vor spektakulärer Alpenkulisse statt. Die Weltmeisterschaft wird am 11. und 12. November in der Porsche-Arena in Stuttgart/Deutschland ausgetragen. Mit ausverkauftem Haus ist zu rechnen: Bereits im April sind rund die Hälfte der 10.000 Karten verkauft.

Mehr Infos: http://www.stihl-timbersports.at

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare