Sechs Jahre Haft für Oscar Pistorius

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Strafmaß für den südafrikanischen Leichtathlet Oscar Pistorius ist bekannt.

Der Paralympics-Star wird nach den tödlichen Schüssen gegen seine Freundin Reeva Steenkamp wegen Toschlags zu sechs Jahren Gefnängnis verurteilt. Das zuständige Gericht verkündete dies am Mittwoch in Pretoria.

Der unterschenkelamputierte Sportler hatte Steenkamp am Valentinstag 2013 durch die geschlossene Toilettentür seines Hauses erschossen. Er beteuert stets, er habe seine Freundin für eine Einbrecherin gehalten.

Langer Prozess zu Ende

In erster Instanz war Pistorius im Oktober 2014 wegen fahrlässiger Tötung zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft legte Berufung gegen das Urteil ein, sie plädierte auf Mord. Das Berufungsgericht kam im Dezember 2015 dann zu dem Urteil, dass Pistorius mit "krimineller Absicht" gehandelt habe und damit habe rechnen müssen, jemand hinter der geschlossenen Tür zu töten - unabhängig von der Identität.

Im selben Monat kam der 29-Jährige gegen Kaution frei, im März 2016 wurde sein Einspruch gegen die Verurteilung wegen Mordes abgelehnt.

Mit sechs Jahren kommt der frühere Spitzensportler noch vermeintlich gut davon, das Strafmaß sieht bis zu 15 Jahre Haft bei Mord vor. Das südafrikanische Urteil Mord entspricht in Österreich dem Delikt Totschlag.

Pistorius' Anwälte haben bereits angekündigt, Berufung gegen dieses Urteil einzulegen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare