Ronda Rousey bremst die Erwartungen

Aufmacherbild

MMA-Queen Ronda Rousey meldet sich erstmals seit ihrer herben Niederlage im UFC-Titelkampf gegen Holly Holm öffentlich zu Wort.

"Es dürfte drei bis sechs Monate dauern, bevor ich wieder einen Apfel essen - geschweige denn Schläge einstecken kann", so die 28-Jährige in einem "ESPN"-Interview, aus dem vorab Passagen erschienen sind.

Die US-Amerikanerin bremst die Erwarungen bezüglich eines Retourkampfes: "Vielleicht schaffe ich das alles nicht vor meinem Zenit, bevor mein Körper hinüber ist."

"Aber verflixt nochmal, vielleicht kann ich es doch." Obwohl noch nicht klar ist, wann überhaupt eine Revanche stattfinden kann, ist zuletzt bereits ein regelrechter Hype darum entstanden. UFC-Boss Dana White hatte erklärt, dass es praktisch seine Pflicht als Promoter sei, Rousey einen Retour-Kampf zu ermöglichen.

Die entthronte Titelverteidigerin, die von den UFC-Ärzten mit einer 180-tägigen Wettkampf-Sperre belegt wurde, meint, dass sich die Niederlage "verdammt traurig" gemacht habe. Die Nähte an der Oberlippe seien noch nicht verheilt sowie einige Zähne noch wackelig.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare