Provokation von Ronnie O'Sullivan

Aufmacherbild Foto: © getty

Snooker-Star Ronnie O'Sullivan zieht den Zorn von Verbands-Chef Barry Hearn auf sich.

Bei den Welsh Open geht der Engländer nicht auf das mit 10.000 Pfund dotierte "Maximum Break" von 147 Punkten, sondern spielt absichtlich nur 146. "Hätte es mehr (Geld; Anm.) gegeben, hätte ich die 147 probiert", fordert er indirekt höhere Prämien.

Das bringt Hearn auf die Palme. "Es ist kein Verbrechen, aber eine Schande. Spieler haben die Pflicht, den Fans ihre beste Leistung zu zeigen", meint er zur "BBC".

"The Rocket" stand bei 80 Punkten, als er einen Offiziellen nach der Höhe der Prämien fragte. "Ich hätte es machen können, aber das war es nicht wert. Das ist, als würde ich in ein Mercedes-Autohaus gehen und einen Wagen für 3.000 Pfund als zu billig ablehnen", meint O'Sullivan weiter.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare