Ludwig Prokop 95-jährig verstorben

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Sportmedizin-Ikone Ludwig Prokop ist am Donnerstag kurz vor seinem 96. Geburtstag gestorben, wie seine Familie bekanntgab.

Der Vierfach-Doktor und Bruder des einstigen Handball-Zampanos Gunnar Prokop war Mitglied der IOC-Medizinerkommission und als Teamarzt bei 26 Olympischen Spielen dabei.

Das Hauptaugenmerk des "Mannes mit dem Mascherl" galt - neben der Erforschung und Kontrolle von Doping sowie der damit verbundenen Jagd auf Dopingsünder - der Wissenschaft.

Doktor-Würden zwischen 1944 und 2001

Seine erste Promotion feierte Prokop 1944, nachdem er als Kriegsgefangener "nebenbei" das Medizinstudium abgeschlossen hatte. Bei seiner letzten Promotion zum Doktor der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften im Juni 2001 war der 1990 emeritierte Prokop bereits über 80 Jahre alt.

"Manch einer mit guten Genen kann über die Stränge hauen und wird trotzdem 90", sagte er einmal.

Publikationen und Fachbücher

Mit mehreren hundert wissenschaftlichen Publikationen in mehreren Sprachen trug das Gründungsmitglied der österreichischen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention viel zum Ansehen der Universität Wien bei.

Auch zahlreiche Fachbücher gehen auf Prokops Konto. Würdigungen vom Goldenen Ehrenzeichen der Republik Österreich abwärts waren daher nur logisch.

Textquelle: © LAOLA1.at, APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare