IOC-Boss Thomas Bach gegen Generalverdacht

Aufmacherbild

Trotz der Skandale um die FIFA, den DFB und die Leichtathletik wehrt sich IOC-Chef Thomas Bach gegen einen Generalverdacht im Sport.

"Es gibt nicht DEN Sport, so wie es auch nicht DIE Politik oder DIE Medien gibt", sagt der deutsche IOC-Präsident in der "Bild am Sonntag", räumt jedoch eine "Vertrauenskrise bei einigen Verbänden" ein. "Aber es darf nicht gleich auf alle losgegangen werden."

Bach schließt einen Korruptionsskandal wie um die WM-Vergaben im Fußball für Olympische Spiele aus.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare