Ungarn-Coach macht Rücktritt vom Rücktritt

Aufmacherbild
 

Laszlo Kiss bleibt nun doch Chef-Trainer im ungarischen Schwimm-Verband.

Der 75-Jährige, der seit 1990 im Amt ist, hatte sich durch zahlreiche Solidaritäts-Bekundungen, unter anderem von Premierminister Viktor Orban, noch einmal umstimmen lassen.

Auslöser für seinen ursprünglichen Schritt waren Streitigkeiten zwischen Verband und Aushängeschild Katinka Hosszu gewesen. Die Ausnahme-Athletin hatte die eigene Föderation massiv kritisiert und vor laufenden Kameras einen Fördervertrag zerrissen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare