Lobnig: "Bin gut ins Rudern gekommen"

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Magdalena Lobnig erreicht beim Weltcup-Auftakt der Ruderer in Varese den achten Rang. Die Kärntnerin muss sich am Sonntag im B-Finale nur Fie Udby Erichsen (DEN) geschlagen geben.

"Ich habe schon wieder besser ins Rennen gefunden als in den Läufen zuvor. Ich konnte reagieren und bin einfach gut ins Rudern gekommen", bilanziert Lobnig trotz ihrer gerissenen A-Final-Serie, die seit 2013 angehalten hatte, positiv.

Der Doppel-Zweier Lisa Farthofer/Leonie Pless beendet das B-Finale auf Platz drei (9. Endrang).

"Man kann zu diesem Zeitpunkt keine Wunder erwarten, und wir werden jetzt nach Hause fahren und unsere Hausaufgaben machen", sagt Farthofer im Hinblick auf die Olympia-Restplatz-Regatta Ende Mai in Luzern.

Die wie Lobnig ebenfalls bereits für Olympia qualifizierten Bernhard und Paul Sieber hatten in Italien im Leichtgewichts-Doppelzweier nur das C-Finale erreicht, das sie dann nicht mehr bestritten.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare